Zum Inhalt

Zur Navigation

Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.

MEDIATION UND SCHLICHTUNG

Mediation:

Wenn bisher geführte Gespräche gescheitert oder festgefahren sind, aber weiterhin Interesse an einer funktionierenden Geschäfts- oder Familienbeziehung besteht, ermöglicht die Mediation eine einvernehmliche Lösung.

Mediation ist eine Verhandlungsmethode, die die Streitparteien an einen Tisch bringt. Ein neutraler und unparteiischer Dritter (bspw. der Notar) wird in den Konflikt eingeschaltet. Er unterstützt die Parteien bei ihren Verhandlungs- und Lösungsversuchen, verfügt jedoch über keine eigene Entscheidungskompetenz.
Der Notar kann bei verschiedenen Konflikten durch Mediation unterstützen:

  • Unternehmensnachfolge
  • Konflikte zwischen Geschäftsführer und Gesellschafter oder Gesellschaftern untereinander
  • Konflikte unter Geschäftspartnern
  • Konflikte zwischen Hauseigentümer und Mieter oder Wohnungseigentümern untereinander
  • Konflikte zwischen Bauträgern, Anrainern, Gemeinden und Bürgerinitiativen
  • Konflikte bei Grenzstreitigkeiten


Auch im privaten Bereich kann Mediation beim Notar wertvoll sein:

  • Ehestreitigkeiten
  • Unterhaltsfragen
  • Obsorge für Kinder
  • Vermögensaufteilung
  • Vermögensübertragung
  • Erbteilungen
  • Generationenkonflikte
  • Miteigentumskonflikte


Mediation kann die Sicherstellung eines Konstruktiven, sachlichen Gesprächsklimas, die Vermittlung im Konflikt und die Unterstützung bei der Verhandlung der Streitpunkte, und die Erarbeitung einer Vereinbarung erreichen. Mediation  bringt eine gemeinsame Lösung, die die Konfliktparteien mit Hilfe eines Mediators erarbeiten.


Schlichtung:

Die Schlichtung ist ein in manchen Gesetzen zwingendes Instrument eines Versuches der Streitbeilegung, bevor ein Gericht mit dem Fall beschäftigt werden kann. Für diese Fälle wurde die Schlichtungsstelle des österreichischen Notariats eingerichtet. Diese prüft im Einzelfall, ob die Voraussetzungen für eine Schlichtung gegeben sind und weist diese dann den zuständigen Notaren in den Bundesländern zu.
Die Parteien eines Schlichtungsverfahrens können jederzeit aus dem Verfahren aussteigen. Das Verfahren endet entweder durch die Einigung der Parteien oder durch die Erklärung der Parteien oder des Schlichters, dass sie das Verfahren nicht mehr fortsetzen. Wenn eine Einigung zustande kommt, kann der Notar diese Einigung beurkunden und damit rechtlich absichern.